Brooks CASCADIA 14 GTX Trailschuh

Brooks Cascadia 14 GTX Trailschuh

Mit dem Brooks CASCADIA 14 GTX Trailschuh bin ich aktuell rundum zufrieden. Diesen laufe ich neben dem Asics GECKO XT, mittlerweile im Trail aber fast ausschließlich.

Mittlerweile bin ich knappe 80 Kilometer mit dem CASCADIA gelaufen und kann kaum negatives berichten. Weder auf kurzen noch auf längeren Strecken schmerzen nach dem Lauf die Füße und mit Blasen an den Füßen, wie bei den Salomon, hatte ich in den Brooks bisher auch noch nie zu kämpfen.

Ich habe mich, nachdem ich nach meinem Salomon-Reinfall eine Alternative zu den Schuhen von Asics gesucht hatte, wieder auf die bewährte Brooks-Qualität zurückbesinnt. Da konnte ich mich bisher weder beim RAVENNA 8 noch beim ADRENALINE GTS 18 beklagen. Und auch der CASCADIA 14 bildet da keine Ausnahme.

Das GTX im Laufschuh

Da ich den Trailschuh auch mal bei Regen oder im Winter laufen will, habe ich mich direkt für die GTX-Version entschieden. Diese gibt es bei Version 14 des Schuhs jetzt erstmalig.

Bei einem ersten Test bei meinem 30-Kilometer-Lauf haben die Schuhe auch relativ lange trocken gehalten. Zumindest bis das Tau- und Regenwasser auf den Gräsern über die Socken in die Schuhe gekrochen ist. Dennoch liefen sich die Schuhe auch feucht gut weiter.

Bei der Gelegenheit konnte ich auch gleich mal begutachten, wie einfach sich der Schuh nach dem Laufen wieder von Dreck und Matsch befreien lässt. Auch dabei hatte ich keine sonderlichen Schwierigkeiten.

sportakanone Training 28-06-2020 Marathonform 30 Kilometer
Mit den CASCADIA zur neuen PR.

Dämpfung und Stabilität

Egal bei welchen Distanzen und auch egal ob rein im Trail oder auch einige Kilometer auf Asphalt läuft sich der Schuh sehr bequem. Die stabilisierende Dämpfung arbeitet top und die sogenannte TrailTrack Gummisohle vermittelt einem auf jeglichem Untergrund die nötige Sicherheit. Weder bergab noch auf nassen Oberflächen bin ich bisher ins Rutschen geraten oder habe ich auch nur unsicher gefühlt.

Ich denke ich werde den Schuh auch bei meinem im September anstehenden Trail-Halbmarathon laufen.

Auch etwas Negatives?

Ja, zwei Punkte, die unter all dem Lob doch aufgefallen sind, will ich hier anmerken.

Zum Einen fühlen sich die Schuhe im Fersenbereich irgendwie nicht 100%ig passend an. Für gewöhnlich laufe ich bei allen Schuhen mit der Marathonschnürung. Aber auch irgendeinem Grund hat das beim Brooks CASCADIA 14 GTX Trailschuh keinerlei Auswirkungen auf mein Empfinden. Beim Laufen merke ich nicht wirklich etwas, trotzdem vermitteln mir die Laufgeräusche, dass da im hinteren Bereich des Schuhe irgenwas nicht komplett passt.

Ich habe mittlerweile auch unterschiedliche Schnürungen versucht und bin mal mit und mal ohne spezieller Laufeinlage gelaufen. Da tut sich erstmal nichts.

Ein zweiter Punkt, der sich vielleicht aus dem ersteren ergibt, dass ist die Schnürsenkeltasche in der Zunge des Schuhs. Aufgrund der Schnürung kann ich die Schnürsenkel da nicht ohne weiteres verstauen und das ewige Gefummel ist mir dann auch oft zu nervig. Deshalb versuche ich es nun mehr wieder ohne Marathon-Schnürung…

Fazit

Trotz der zwei kleineren negativen Punkte würde ich den Schuh direkt wieder kaufen.

Sie tragen sich sehr bequem und komfortabel, auch bei längeren Laufstrecken und auch mal wenn man es ein wenig eiliger hat… 😉

Sie vermitteln Sicherheit im Trail und machen auch mal Asphalt-Abschnitte mit.