Halbmarathon im September

Der Halbmarathon steht vor der Türe

Da ist es nun also soweit: Am 26. September steht der Halbmarathon des Panorama-Baumwipfel-Laufs vor der Türe… und findet tatsächlich statt. Trotz Corona – aber dafür mit Hygienekonzept.

In den vergangenen 10 Wochen Vorbereitungszeit habe ich es tatsächlich geschafft verletzungsfrei und ohne große Motivationslücken durch meinen Strava-Trainingsplan zu kommen. Dabei habe ich (so ich mich gerade erinnern kann) nur einmal die Donnerstags-Intervalle ein wenig angepasst und habe ansonsten kein Training verpasst.

Einzig den letzten Lauf, am Donnerstag vor dem Wettkampftag, den habe ich jetzt gegen eine Fahrt mit dem Rad ausgetauscht. Zum Einen möchte ich jetzt gar kein Risiko mehr eingehen und zum Anderen bin ich mit einer kleinen Pause vor dem Wettkampf auch die letzten Male immer ganz gut gefahren. Das behalte ich jetzt einfach mal bei…

Halbmarathon-Trainingsplan Abschluss

Vorbereitung für den Halbmarathon

Ich habe das jetzt eben mal nachgerechnet: in meiner Vorbereitungszeit habe ich insgesamt 336,68 km bei 28 Läufen zurückgelegt. Der längste Lauf war 21,3 km lang, der kürzeste 5,49 km.

Meine Ausrüstung habe ich bereits seit einigen Tagen bereitliegen. Auch wenn ich jetzt nochmal die letzten Wetterprognosen für den Samstagnachmittag abwarten werde.

Equipment für den Panorama-Baumwipfel-Lauf 2020
Mein Equipment für den Halbmarathon

Mit den Brooks Cascadia 14 GTX habe ich einen stabilen Trailschuh, mit dem ich auch Strecken auf Asphalt gelaufen bin. Das wird also gut gehen. Außerdem werde ich auch meine neuen Trailstöcke einpacken.

Den letzten Halbmarathon beim Lauftag im Miltenberg habe ich mit einem Energie-Gel absolviert. Dieses Mal packe ich einfach mal zwei ein. Mal sehen, ob ich beide benötigen werde. … Und wie ich mit dem Handling Trailstöcke und Gels klarkomme… 😉

Was ich mir vornehme

Womit ich mir bei meiner Planung gerade noch ein wenig schwierig tue, dass ist das Thema Pace. Wie schnell ich den Lauf angehen? Muss ich mir überhaupt ein Ziel setzen? Und wie wird überhaupt das Wetter?

Fakt ist: Hauptmotivation ist einen schönen Lauf zu haben. Wunsch 1 ist also unverletzt ankommen.

Wunschzeit wäre dann an die Zeit des letzten Halbmarathons heranzulaufen. ABER: der war auf einer relativ ebenen Strecke. Der Baumwipfel-Lauf hat knapp 300 Höhenmeter zu bewältigen. Weshalb ich mir die Zeit aber durchaus zutraue ist die Vorbereitung, die ich jetzt hatte. Es lief alles glatt. Seit dem Lauftag in Miltenberg ist mittlerweile auch schon wieder ein gutes Jahr vergangen und ich bin seitdem viel und vor allem seit Januar verletzungsfrei unterwegs. Also, jetzt schreibe ich es einfach mal hier hin: Wunsch 2 wäre also nah an die 1:50 heranzulaufen.

Und wenn ich einen wirklich guten Tag erwische… das werde ich wohl wieder so ab Kilometer 10 wieder gut beurteilen können, und dann sind wahrscheinlich auch die schwierigsten Kilometer der Strecke geschafft, dann tritt Wunsch 3 zu Tage und ich knacke meine Bestzeit von 1:50.

Schlussendlich entscheidet das alles die Tagesform.

Gut vorbereitet bin ich. Inklusive Pasta-Party am Vorabend… 😉