AEROBEE Honey Energy Gel

AEROBEE Honey Energy Gel

Ich muss ja immer alles gleich ausprobieren. Das gilt neben Laufschuhen auch für anderes Equipment und Gadgets. Hier habe ich mal einen kleinen Test- und Erfahrungsbericht zum Honey Energy Gel von AEROBEE.

Honig aus der Tube

Ich werde nicht gesponsert, weder von PowerBar, noch von Dextro Energy oder ultraSPORTS oder SiS.

Auch nicht von AeroBee – aber da ich Honig ansonsten auch sehr gerne mag, dachte ich mir, teste ich die einfach mal. Außerdem gibt es im Shop gute Probierpaket-Angebote für Energy Gel in 4 unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Liquid Energy Gel. Da habe ich einfach mal zugeschlagen.

In einem Bericht der Runnersworld war mir das Gel vorher auch bereits aufgefallen.

Das Versprechen

Das Honig-Gel soll aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen bestehen, dazu bewusst nachhaltig sein und zu guter letzt auch gut schmecken. Außerdem sollen mit den Einnahmen auch Bienen-Schutzprojekte des BUND e.V. unterstützt werden.

Und?

Ja, die Gels schmecken wirklich gut. Zumindest wenn man Honig mag. Aber schlussendlich sind ja alle Gels auch Geschmackssache.

Die Konsistenz ist aber, aufgrund des Honigs, ein wenig anders, als ich es von z.B. den UltraSport oder Powerbar Gels kenne. Auch der Honiggeruch steigt einem direkt beim Öffnen der Packung und dann beim Trinken in die Nase.

Allerdings muss ich sagen, dass mir die Konsistenz der Honey Energy Gel mit Extra-Geschmack ein wenig zu dickflüssig ist. Da ist mir beim Laufen schon schwer gefallen, den gesamten Inhalt der kleinen Päckchen herauszuquetschen. Beim Liquid Energy Gel ist das aber überhaupt kein Problem und so sind diese meine Favoriten.

Nicht falsch vestehen, auch die Gels mit Limette, Minze und Kakao & Guarana überzeugen geschmacklich. Allerdings kann ich diese nur in kurzen Gehpausen oder komplettem Stehenbleiben zu mir nehmen. Muss man für sich persönlich abwägen…

Ich habe gemerkt, aber das muss vielleicht einfach mal jeder für sich testen, je nachdem wo ich die Gel-Packungen verstaue, Rucksack oder Laufhose, wärmt sich das Gel natürlich auf oder auch nicht. Im angewärmten Zustand wird der Honig flüssiger und lässt sich demnach einfacher trinken.

Von der puschenden Wirkung her kann das Gel auf jeden Fall mit denen der anderen Hersteller mithalten. Das habe ich jetzt bereits in mehreren Läufen testen können.

Auch muss man, vor allem beim Liquid Honey, nicht unbedingt sofort etwas Wasser nachspülen um die klebrige Masse den Hals herunterzuspülen. Den Honig-Geschmack kann man auch noch etwas im Mund „nachwirken“ lassen. Dennoch habe ich meist nach kurzer Zeit immer etwas nachgetrunken.

Weiterlaufen mit Honey Energy Gel

Mittlerweile habe ich mir, für die weiteren Pläne diesen Sommer, eine weitere Lieferung Liquid Honey bestellt.

Und sicherlich werde ich hier in Zukunft auch nochmal zu dem einen oder anderen Energy Gel einen kleinen persönlichen Testbericht veröffentlichen.