Der Weg ist das Ziel

Halbmarathon

Das neue Ziel heißt Doppel-Halbmarathon und soll am 12./18. September stattfinden, wenn die Pandemie es denn so zulässt…

Aktuell werden meine Pläne ja gerne mal über den Haufen geworfen, Rennen abgesagt oder Unwetter rollen über das Land. Zuletzt hat es den HuBuT im August getroffen. Jetzt heißt es wieder umdisponieren.

Natürlich könnte ich das auch weiter ohne Trainingsplan versuchen… aber die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass ich mit Plan und festem Ziel kontinuierlicher am Ball bleibe. Natürlich macht es wenig Spaß, wenn dann mehr oder weniger kurz vorher dann der Wettkampf abgesagt wird.

sportakanone 2021-06-27 Training
Unterwegs mit meinem Pacemaker… 😉

Okay, das mit dem Marathon bzw. den 39 Kilometern vom kleinen HuBuT lassen wir dann für dieses Jahr nochmal und planen das für 2022 ein.

Was nu? Doppel-Halbmarathon!

Okay, das ist jetzt nix neues. Alle paar Wochen laufe ich Sonntags einen kleinen Halbmarathon im Training (mit und ohne Babyjogger) und auch bei offiziellen Läufen bin ich die 21,1 Kilometer bereits mitgelaufen. Und das unter jedweden Bedingungen… wenn ich mich da an den Baumwipfel Lauf zurückerinnere… 😉

Das neue Ziel heißt jetzt also Doppel-Halbmarathon. Nicht an einem Tag, sondern an zwei aufeinander folgenden Wochenenden. Wenn ich schon den Marathon nicht eingetaktet bekomme, dann hoffentlich zweimal einen halben…

Passenderweise ist der Lauftag in Miltenberg für dieses Jahr für den 12. September geplant. Direkt eine Woche später findet dann am 18. September der Baumwipfel Lauf statt.

An beiden Läufen habe ich bereits teilgenommen. Beim Lauftag in 2019, beim Baumwipfel Lauf in 2020.

Der Lauf in Miltenberg verspricht wieder schneller zu werden. Da sind kaum Höhenmeter und eine recht ebene Wald- und Radweg-Strecke zu bewältigen. Den habe ich in 1:50:38 abgeschlossen und da sollte ich die 1:50 doch hoffenlich knacken. Das wäre zumindest mein Ziel.

Wie der Lauf in Oberschwarzach wird, das hängt dann wohl in diesem Jahr auch mal wieder stark vom Wetter ab. Die 1:56.46 bin ich bei arg widrigen Witterungsverhältnissen gelaufen. Dazu hat der Lauf einiges an Höhenmetern. Unter guten Umständen sollte ich diese Zeit sicherlich auch noch verbessern können.

Daumen drücken

Jetzt heißt es natürlich Daumen drücken und hoffen, dass die Läufe nicht doch noch abgesagt werden. Mein Trainingsplan startet zumindest am 5. Juli und den versuche ich soweit wie möglich durchzuziehen!