Jahresabschluss mit Bandage

Knie-Bandage von medi

Der Orthopäde hat sich mein Knie genau angesehen. Geröntgt wurden Knie und Kniescheibe auch. Verschrieben hat er mir jetzt erst einmal eine stabilisierende Bandage.

Eine Schuheinlage für den Alltag gehe am Ziel vorbei. Für den Laufschuh wäre eine so hohe Einlage unpraktikabel und würde nur zu mehr Unstabilität im Schuh und „schwimmen“ führen. Deshalb teste ich jetzt in den kommenden Wochen beim Sport eine stabilisierende Knie-Bandage und habe Kräftigungsübungen bekommen, die ich auch abseits des Trainings machen kann.

Mit der Bandage kann ich aber erstmal wieder „normal“ mein Lauftraining aufnehmen und dann schaue ich nochmal zu einer Nachuntersuchung beim Orthopäden vorbei.

Die Bandage

Im Sanitätshaus hatte ich zwei unterschiedliche Bandagen anprobiert. Zuerst eine von Bauerfeind, die zwar oberhalb des Knies gut gepasst hat, dafür aber unterhalb viel zu locker war. Schlussendlich ist es dann die, ursprünglich auch verschriebene Bandage, von Medi geworden.

Die passte sowohl oberhalb, wie auch unterhalb des Knies perfekt. Mein „voluminöser“ Oberschenkel hat der Passgenauigkeit der Bauerfeind-Bandage nicht gepasst. (Jetzt weiß ich gar nicht mehr, wer das mit dem „voluminösen“ Oberschenkel gesagt hat – der Orthopäde oder die Dame im Sanitätshaus?)

Die Knie-Bandage von Medi

Jahresabschlusslauf

Den finalen Abschlusslauf für 2021 mache ich beim Lebkuchenlauf in Kitzingen. Lockere 5 Kilometer in 2 Runden über den Trim-dich-Pfad. Ein wenig Wurzelwerk und enge Wege. Ein chilliger Lauf mit Begleitung.

Danach ziehe ich mich wohl wieder mehr ins Fitnessstudio für Stabilitäts- und Kraftausdauer-Training zurück. In den herbstlichen Wald wird es mich aber sicherlich auch wieder treiben.

Auf das der Plan mit dem Marathon in 2022 nun endlich aufgeht… 😉