22. Lebkuchenlauf 2021

sportakanone Lebkuchenlauf 2021

Der läuferischen Saison-Abschluss in 2021 sollte am 14. November der 22. Lebkuchenlauf in Kitzingen sein. Nach 2019 war das mein zweiter 5 Kilometer-Lauf auf den 2 Runden entlang des Trim-Dich-Pfades.

Wie auch in 2019 habe ich es wieder vorgezogen die gemütliche 5-Kilometer-Runde mit Begleitung zu laufen, anstatt die 10-Kilometer im Massensprint mitzumachen. Wobei dieses Jahr die Teilnehmerzahl (wie zu erwarten) geringer ausfiel, als noch vor-Corona.

Schlussendlich wurde es dann ein gemächlicher Lauf mit Gehpausen und wohlverdienten Teilnehmer-Lebkuchen in Anschluss (der auch direkt abends in familiärer Eintracht vertilgt wurde).

Bilder vom Lauf gibt es zum einen unter kitziblog.de und auch als Link auf der offiziellen Seite der TG Kitzingen.

Jahresabschluss beim Lebkuchenlauf

Bereits in 2019 habe ich den Lebkuchenlauf als lockeren Jahresabschluss gesehen. Im vergangenen Jahr musste der Lauf Corona-bedingt ausfallen. Dieses Jahr haben die gesetzlichen Vorgaben den Lauf aber wieder möglich gemacht.

Und auch in diesem Jahr hatte ich wieder Begleitung aus der Familie dabei. So konnte ich erst meine Nichte und diese dann auch meinen Schwager und Neffen von der Teilnahme überzeugen. So wurde es also wieder ein kleines nettes Familientreffen mit Publikum.

sportakanone Lebkuchenlauf 2021
Kurz nach dem Start beim 22. Lebkuchenlauf in Kitzingen

Die Wetterbedingungen fand ich persönlich nicht ganz so gut wie 2019. Damals war es zwar ein paar Grad kälter, aber zumindest hatte es (zumindest in meiner Erinnerung) nicht am Vorabend geregnet – so wie in diesem Jahr. Deshalb war es dieses Jahr ein wenig nasskalt und auch der Boden war ein wenig aufgeweichter.

Aber dennoch waren die Wege gut zu laufen und nicht matschig. Die Wurzeln der umliegenden Bäume waren wieder gut markiert, so dass man sie bald auf sich zukommen sah. Die reduzierte Teilnehmerzahl (beim 5-km-Lauf waren 60 und beim 10-km-Lauf waren 162 Teilnehmer gemeldet) gestaltete das Läuferfeld auch ein wenig luftiger, so dass die Wurzeln noch früher zu sehen waren.

Wie bereits oben geschrieben waren wir ganz locker unterwegs. Zumindest war es für mich locker. Da ich mir vorgenommen hatte meiner Nichte beim Lauf Gesellschaft zu leisten und so nicht von ihrer Seite wich, legten wir hin und wieder ein kleine Gehpause ein. Blieben aber nicht stehen.

Als Motivation dienten unter anderem die Läufer, die noch hinter uns zu sehen waren… und auch das Publikum und die Streckenposten, die sich gut entlang der Strecke verteilt hatten und bis zum Ende anfeuerten… 🙂

Beim 5-km-Lauf sind 2 Runden auf dem Trim-Dich-Pfad zu laufen. Kurz vor Ende unserer ersten Runde überrundeten uns die ersten beiden Läufer und bogen bereits auf die Zielgerade ein. Wir schafften es aber noch vor dem dritten Läufer auf unsere zweite Runde abzubiegen und wurden dann auch nicht mehr überholt.

sportakanone Lebkuchenlauf 2021
Im Ziel angekommen.

Wir beendeten unseren Lauf nach knapp 37 Minuten und nach kurzem Verschnaufen ließen wir uns den verdienten Teilnehmer-Lebkuchen nicht entgehen…

Kurzes Fazit

Der Lauf war auch in diesem Jahr wieder sehr gut organisiert. Die Atmosphäre vielleicht ein wenig gedrückt. Aber wer kann das in diesen Zeiten anders erwarten. Dennoch bin ich auch gerne wieder im kommenden Jahr dabei. Vielleicht versuche ich dann direkt mal eine schnelle Zeit auf den 5 Kilometern zu laufen. Was da wohl drinnen ist?

Die neue Bandage am rechten Knie hält was sie verspricht. Seit ich sie beim Laufen trage habe ich keine Probleme mehr. Auch nicht bei etwas zügigieren Trainingsrunden. Ins Fitnessstudio habe ich es bislang noch nicht geschafft. Das werde ich jetzt mal die nächsten Wochen angehen.

Zu meinem neuen Schuhwerk, ich hatte vor kurzem ja bereits angekündigt, dass ich die Nevos Elements von True Motion einmal ausprobieren werden, wird es nach einigen weiteren Läufen einen Testbericht geben. Aber so viel vorweg… bislang laufen die sich sehr angenehm. Sowohl auf der Straße, als auch im Gelände.