Trainingsplan iWelt Marathon 2022 – Woche 7

True Motion Solo Laufschuh

Den Marathon Trainingsplan muss ich weiter in Teilen improvisieren, wobei ich die meisten Teile (zumindest die Kürzeren Läufe) schon ganz gut gelaufen bekomme. Die kommenden Wochen MUSS ich das aber nochmal ein wenig intensivieren.

Diese Woche war ich garnicht im Fitnessstudio sondern konnte meine Läufe am Dienstag und Donnerstag im Freien machen.

Dienstag ein kürzerer 10-km-Lauf, der Lauf am Donnerstag mit 3×3-Kilometer-Intervallen, dann mit knapp 16 Kilometern.

Läuft sich in den Truemotion Solo Schuhen aber auch fast von selbst… 😉

True Motion Solo Laufschuh
Meine erste Wahl für die schnelleren Läufe

Kurze Anekdote, auch wenn mir das nicht zum ersten Mal passiert ist: Trotz genauer Planung des Intervalllaufs und Einprogrammierung auf die Uhr etc. bin ich bis auf der Straße davon ausgegangen, dass ich 3×3-Minuten-Intervalle laufen werde. Tatsächlich waren es aber 3×3-KILOMETER-Intervalle. Das habe ich erst nach den ersten 3 Minuten gemerkt, da mich die Uhr nicht zur Erholung aufgefordert hat… 😉

Aber was will man machen, die Intervalle musste gelaufen werden und haben auch ganz gut funktioniert. Nur hätte ich besser etwas zu trinken mitgenommen…^^

Vorbereitung:

Meinen Langen Lauf am Sonntag musste ich dann leider auf Montag verschieben. Was mir aber ganz gut in den Kram gepasst hat. Und das Wetter war am Sonntag auch nicht gerade einladend, obwohl eigentlich geplant war den Lauf mit Babyjogger zu machen…

…dann werde ich in der kommenden Woche noch einen weiteren Lauf, vermutlich Mittwoch oder Donnerstag machen und mich danach auf einen kleinen Fitnesstest am 1. Mai einstimmen.

Dann startet nämlich der Residenzlauf und da bin ich schon seit 2 Jahre angemeldet. Mein Plan ist es die umgerechnete Marathon-Pace auf die Distanz der 10-Kilometer zu laufen. Das wäre dann eine knappe 5er-Pace, damit ich auf 50 Minuten komme. Das ist zwar nicht meine 10-Kilometer-Bestzeit, aber diese gilt es auch nicht zu knacken, sondern nur den Fitnesstest für den Marathon gut auf die Straße zu bekommen… 🙂